Zahnwurzel-Behandlung

Eine Wurzelbehandlung ist immer dann notwendig, wenn z. B. durch fortgeschrittene Karies das Zahnmark, die Pulpa, also das Innere des Zahns, mit Bakterien infiziert wurde.

Im Zahnmark befinden sich die Nerven des Zahnes sowie Blutgefäße, die das Innere des Zahnes versorgen. Bei einer Wurzelbehandlung wird das Zahnmark entfernt. Sobald das beschädigte, erkrankte oder tote Zahnmark beseitigt ist, wird der übrige Bereich gereinigt, aufgearbeitet und gefüllt.

Ich biete Patienten eine Zahnwurzel-Behandlung mit hoch biegsamen Titanfeilen und unter Einsatz eines Dioden-Lasers an.
Vorteil der unterstützenden Dioden-Laser-Behandlung im Vergleich zur herkömmlichen Methode ist, dass man mit diesem Laser weiter als bis zur Zahnwurzelspitze vordringen kann, auch dann, wenn sie gekrümmt ist. Der Laserstrahl kann in das umliegende Knochengewebe eindringen und damit eine Reduktion der Bakterien bewirken. Somit werden sowohl die Zahnwurzel als auch das umliegende Knochengewebe desinfiziert und alle Bakterien – auch jene, die radiologisch nicht sichtbar sind – beseitigt.